Meine kleine bunte, kranke Welt wird oft zerstört.
Selbst meine Gedanken löschen sie schon aus.
Das einzige, was mir bleibt, ist meine Fantasie.

Ich hasse die Welt.

2040 existiert die Welt doch gar nicht mehr, was bringt es also, erst JETZT das Klima ändern zu wollen, wenn wir viel früher anfangen mussten ?! - Nichts.
Erst etwas anpacken, was schon viel zu spät ist zu retten, bringt ,rein theoretisch, nichts.

Ich wünsche jeden Tag umso mehr Leuten den Tod.
Jeden Tag ... steigt die Zahl derer, die bald sterben werden.
Klingt so, als würde ich sie umbringen wollen - Quatsch.
Das steht nichtmal in meiner Macht und zu sowas wär' ich auch nicht fähig.
Lieber würde ich es so machen, wie im Film "SAW".
Menchen die in ihrem Leben auf die falsche Bahn geraten sind [sei es Mord, falsche Machenschaften usw.] entführen und an einen Ort bringen, den keiner kennt bzw. der total verlassen ist. Dort werden sie auf verschiedene Art und Weise festgehalten und müssen sich auch selbst befreien; halt auf Kosten ihres Körpers. Sie müssen wählen - Leben oder Sterben.
Eigentlich schade, dass solche Menschen nicht so gequält werden im richtigen Leben.
Ich mein', es kann durchaus passieren, dass ein Krimineller im Knast saß und gerade frisch draußen ist, eine neue Straftat begeht und wieder in den Bau muss.
So könnte man sie lehren. Naja ... in Amerika geht ja alles.

Ich freu' mich schon auf Teil 6 von SAW.
SAW lehrt mich zu schätzen, dass das Leben verdammt wichtig ist.
Auch wenn ich nicht an Gott glaube, [Gott existiert nicht und falls doch, ist er ein Arschloch, das heimlich kleine Kinder frisst] hat er uns das Leben geschenkt um daraus das Beste zu machen und nicht um es zu versauen und die Jahre im Knast hängen muss.

Ja, meine Kranken Fantasie'n wieder. :D




Gratis bloggen bei
myblog.de